Johannisbeer-Streuseltaler

Hände hoch – Wer von euch kann beim Bäcker auch nicht einfach so, ohne anzuhalten, vorbeigehen? Ich auf jeden Fall nicht. Erst recht nicht, wenn es diese unglaublich leckeren Kariesbomben namens Johannisbeertaler gibt. Leider kosten sie meistens auch knapp 2 Euro – völlig überteuert also, wie so vieles inzwischen.

Da ich die Hefeteigplätzchen mit Johannisbeeren, Streuseln und Zuckerguss jedoch auch in Zeiten eines leeren Geldbeutels nicht missen möchte, habe ich etwas herumexperimentiert… Und: Tataaa! Hier ist es; die Formel zum Glück; das Rezept für Johannisbeerstreuseltaler.

Schnell, lecker, wie vom Bäcker.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

 

Johannisbeer-Streuseltaler mit Zuckerguss

Dauer: ca. 45 min.

Zutaten:

Für den Teig:

300g

Mehl

60g

Zucker

1 Pck.

Trockenhefe

1 Prise

Salz

50g

Weiche Butter

1

Ei

140 ml

Warme Milch

Für die Streusel:

300g

Mehl

250g

Kalte Butter

250g

Zucker

1 TL

Vanillezucker

1 Schale

Johannisbeeren

Für die Glasur:

250g

Puderzucker

etwas

Wasser

Für 12 Personen

Zubereitung:

Das Mehl mit der Trockenhefe verrühren. Salz, Butter, Ei und die Milch dazugeben und mit einem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. 20 Minuten an einem warmen Ort abgedeckt gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Streusel zubereiten. Dazu die kalte Butter in Stücke schneiden und mit den anderen Zutaten zu einer Kugel verkneten. Dabei nicht zu viel Zeit lassen, damit der Teig nicht anfängt zu kleben.

Den gegangenen Hefeteig noch einmal mit ein wenig Mehl ordentlich durchkneten und schlagen.
Eine Rolle formen und 12 gleiche Kugeln formen. Jede Kugel zu einem Kreis von ca. 12 cm Durchmesser ausrollen.
6 dieser Kreise auf ein Backblech platzieren. Johannisbeeren daraufgeben. Die Streuselkugel ebenfalls in 12 gleich große Teile teilen. Klein zerzupfen und auf dem Hefeteig verteilen.
Die Johannisbeertaler nun im vorgeheizten Backofen ca. 25 Minuten bei 180°C Ober/Unterhitze oder 150 °C Umluft backen.

Die Streusel sollten beim Backen nicht braun werden. Nach der Backzeit die Streuseltaler herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.


Danach den gesiebten Puderzucker mit ein wenig warmem Wasser glatt rühren, mit einem Pinsel auf den Talern verteilen und erhärten lassen.

Wer mag kann natürlich auch die Johannisbeeren oder den Guss weglassen.

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. backenundkochenmitcarla sagt:

    Hallo 🙂
    Das sieht wirklich super lecker aus! Am liebsten würde ich alles aufessen :)!
    Ich würde mich übrigens sehr freuen, wenn du Zeit und Lust hast bei mir vorbei zu schauen!
    Liebe Grüße! 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Lifeofbakers sagt:

    Mmh… das sieht wunderbar aus! Gruß saphena und Luisa ❤

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s